August 14, 2015

Kostentransparenz ist essentiell

Die flächendeckende Verfügbarkeit von Daten sowie die Verbrauchererwartungen hinsichtlich Mehrwert und Einsparungen treiben den Trend hin zu erhöhter Beschaffungstransparenz. Traditionell herrscht ein Mangel an Transparenz im Bereich von Kosten und Preisen beim Einsatz von Outsourcing-Dienstleistern.

Die starke Zunahme an Vergleichsdaten im Konsumentenumfeld hat den Ansatz des B2B Engagements dauerhaft verändert, wie kürzlich in einem Artikel der Zeitschrift „Procurement Insights“ herausgestellt wurde. Die Nutzung von Preisvergleich-Webseiten im Vereinigten Königreich für Auto-, Hausrat- und Reiseversicherungen ist zwischen 2007 und 2014 von 2 % auf 56 % angestiegen. In der Altersgruppe der 30- bis 44-jährigen stieg diese Zahl laut Consumer Futures.org.uk sogar auf 82 %. Es ist wichtig, sich zu vergegenwärtigen, dass die Personen, die diese Preisvergleichs-Tools nutzen, dieselben Personen sind, die auch Dienstleistungsaufträge vergeben. Diese Informationsverfügbarkeit von beispielsweise Echtzeit-Preisen, Rankings und Beurteilungen wird jetzt auch im B2B-Beschaffungsprozess erwartet.

Infolgedessen bemerkt Vital eine erhebliche Veränderung hinsichtlich der Preismodelle für unsere Verträge, fixe Preisspannen oder Managementgebühren sind nur selten gefragt und unsere Kunden erwarten eine engere Koppelung zwischen Dienstleister-Umsatz und dem gelieferten Nutzen und/oder den Einsparungen. Das bedeutet einen Wechsel hin zu einer neuen Generation des Gainshare-Modells, getrieben von dem Wunsch nach echter Transparenz von Prozessbeginn bis -ende und natürlich die Aufnahme von Echtzeit-Kalkulationen – so dass der Kunde den gelieferten Nutzen noch vor der Kaufentscheidung bestimmen kann.

Einsparungen berechnen und Benchmarks festlegen spielt eine entscheidende Rolle bei Vertragsverhandlungen wozu Faktoren wie historische Preisgestaltung, Marktkurse und der Ausschluss abweichender Preise zählen. Eine wesentliche Bedeutung kommt ebenfalls der Praxis der Veröffentlichung dieser Einsparberechnungen zu. Periodische Übersichten der erreichten Einsparungen, in denen häufig die Berechnungen und die Benchmarks nicht veröffentlicht sind, sind nicht mehr erwünscht. Die Erwartungen sind jetzt, dass diese Daten bereits zum Zeitpunkt der Transaktion verfügbar sind und das kann erhebliche technische Herausforderungen mit sich bringen. Es besteht zudem die Gefahr, dass sich die Kunden die Daten eigenhändig von spezialisierten Beratern beschaffen, um anschließend Druck auf ihre Anbieter auszuüben.

Vital versteht die enorme Bedeutung der Transparenz innerhalb unserer Lieferkette und hat daher ein hochmodernes Benchmarking-Modul in unsere maßgeschneiderte Technologieplattform eingebaut: die Software Epoch. Diese IT-Lösung wurde kürzlich von Gartner als eine der „Cool MRM Technologies“ des Jahres 2015 gekürt. Dieses Modul beinhaltet Funktionen zum Vergleich von Kunden- und Marktpreisen, berechnet Einsparungen automatisch und stellt unterschiedliche Beschaffungsoptionen vor, unter Einhaltung eines definierten Regelwerks und Datensegmentierung.

Wir können die Quelle unserer Benchmarks, die Durchführung der Berechnungen und eine detaillierte Übersicht der Einsparungen für unseren Kunden aufzeigen. Zudem können wir die Einsparungen verfolgen, die jeder Dienstleister erzielt hat und dieses Ergebnis mit dem Einsparziel abgleichen. Das Modul enthält konfigurierbare Optionen mit denen wir die Geschäftsregeln und die Benchmark-Referenz bestimmen können. So kann jeder Job basierend auf den Erwartungen des Kunden beauftragt und bewertet werden.

Dank der Einführung dieser innovativen Funktionen in Epoch können wir diese Herausforderungen annehmen und uns so von anderen Managed-Communications-Anbietern unterscheiden.

Wir können unseren Kunden die komplette Transparenz von Anfang bis Ende bieten und Geschäftsmodelle, die auf korrekten und historischen Daten beruhen. Diese Lösung hilft unseren Kunden dabei, ihre Kosten durch Benchmarking und Analyse proaktiv zu senken und kann auf die exakten Kundenwünsche zugeschnitten werden.

 

epoch-logo-no-bleed

 

„Es ist Vital schon seit Langem bekannt, dass Transparenz bei der Beschaffung auf dem heutigen Managed-Communications-Marktplatz von entscheidender Bedeutung ist. Dank der Integration von Funktionen in Epoch und der Nutzung neuester Technologie schaffen wir Transparenz, um den Prozess zu automatisieren und eine Effizienzsteigerung zu erzielen. Schlussendlich bringen wir durch die Offenheit und Transparenz absolutes Vertrauen in unsere Geschäftsbeziehungen und das wiederum ist der zugrunde liegende Treiber unseres Unternehmens.“

Vince Kerrigan
Strategic-Solutions-Manager, Vital Communications